Emmerie Justin

IMG_2092
Emmerie Justin

Mein Name ist Emmerie Justin (Zu meinen Fotos) und ich bin 12 Jahre alt. Ich komme aus Jomba, einer Stadt nur 10 km von der ugandischen Grenze entfernt. Als Jüngster in der Familie habe ich zwei größere Brüder und eine ältere Schwester. Meine Mutter hat vor fünf Jahren einen neuen Mann aus Kampala geheiratet. Danach waren wir mit meinem Papa alleine. Doch der kam eines Tages nicht mehr aus dem Wald, wo er Holz geschlagen hat, wieder. So waren wir alleine. Ich musste mit der Schule aufhören, weil wir nicht genug Geld hatten. Ich war damals in der vierten Klasse. In der Zeit haben wir auf unserem kleinen Land Gemüse angebaut und mein ältester Bruder hat das Angebaute dann auf dem Markt verkauft. Es war kein gutes Leben, deswegen habe ich 2014 beschlossen meine Mutter in Kampala suchen zu gehen. Kampala ist die Hauptstadt von Uganda und da die Grenze nicht weit entfernt war, bin ich einfach alleine losgelaufen. Im Erstaufnahmelager Nyakabande war ich lange, aber dort war es gut. Ich habe eine Matte und eine Decke bekommen, die hätte ich gerne in das Flüchtlingslager Rwamwanja mitgenommen, in das ich gebracht wurde. Nach Kampala bin ich nie gekommen, aber wenn ich meine Mutter treffen würde, dann würde ich ihr sagen, dass sie zurück in den Kongo kommen soll und auf uns aufpassen soll. Ich brauche eine Mama, weil ich sie nach Anziehsachen und Essen fragen würde und ich müsste nicht zusammen mit anderen 20 Jungs in Rwamwanja alleine wohnen. Vielleicht bin ich auch böse auf sie, weil sie nach Kampala gegangen ist, aber in erster Linie vermisse ich sie. Es ist gut, dass in Rwamwanja der Unterricht kostenlos ist, denn so kann ich zur Schule gehen und sogar Englisch lernen. Später möchte ich mit meinem Wissen Ingenieur werden und Häuser bauen, weil ich damit mehr verdiene als mit Gemüse anbauen. Ich mag Fußballspielen und Tanzen, Essenkochen mag ich gar nicht. Hoffentlich werde ich später ein intelligenter Mann.

*Die Interviews wurden persönlich mit den Kindern geführt und auf die Korrektheit der Angaben geachtet, jedoch können wir diese nicht garantieren. Durch das zweimalige Übersetzen können inhaltliche Fehler entstanden oder Details verloren gegangen sein.